Arrow
Arrow
Slider
Image is not available

Unser Lehrling Markus Gatterer konnte vom 3. bis 4. September 2016 sein Talent in Klagenfurt unter Beweis stellen. Im Rahmen der Holzmesse Klagenfurt 2016 mussten die jungen Zimmerer die schwierigen Aufgabenstellungen lösen. Zum Schluss konnte sich Markus durchsetzen und belegte somit den zweiten Platz.

Parallel zur Vorauswahl trainierte die Nationalmannschaft Holzbau Austria mit Michael Mühlmann für die kommende Europameisterschaft in Basel 2016 unter realen Wettkampfbedingungen. Nach drei Tagen hartem Training stand für ihn das Endresultat eines zweiten Ranges fest.

Vorauswahl zur Staatsmeisterschaft 2016

Image is not available

Unser Lehrling Markus Gatterer konnte vom 3. bis 4. September 2016 sein Talent in Klagenfurt unter Beweis stellen. Im Rahmen der Holzmesse Klagenfurt 2016 mussten die jungen Zimmerer die schwierigen Aufgabenstellungen lösen. Zum Schluss konnte sich Markus durchsetzen und belegte somit den zweiten Platz.

Parallel zur Vorauswahl trainierte die Nationalmannschaft Holzbau Austria mit Michael Mühlmann für die kommende Europameisterschaft in Basel 2016 unter realen Wettkampfbedingungen. Nach drei Tagen hartem Training stand für ihn das Endresultat eines zweiten Ranges fest.

Vorauswahl zur Staatsmeisterschaft 2016

Image is not available

Unser Lehrling Markus Gatterer konnte vom 3. bis 4. September 2016 sein Talent in Klagenfurt unter Beweis stellen. Im Rahmen der Holzmesse Klagenfurt 2016 mussten die jungen Zimmerer die schwierigen Aufgabenstellungen lösen. Zum Schluss konnte sich Markus durchsetzen und belegte somit den zweiten Platz.

Parallel zur Vorauswahl trainierte die Nationalmannschaft Holzbau Austria mit Michael Mühlmann für die kommende Europameisterschaft in Basel 2016 unter realen Wettkampfbedingungen. Nach drei Tagen hartem Training stand für ihn das Endresultat eines zweiten Ranges fest.

Vorauswahl zur Staatsmeisterschaft 2016

Image is not available

Unser Lehrling Markus Gatterer konnte vom 3. bis 4. September 2016 sein Talent in Klagenfurt unter Beweis stellen. Im Rahmen der Holzmesse Klagenfurt 2016 mussten die jungen Zimmerer die schwierigen Aufgabenstellungen lösen. Zum Schluss konnte sich Markus durchsetzen und belegte somit den zweiten Platz.

Parallel zur Vorauswahl trainierte die Nationalmannschaft Holzbau Austria mit Michael Mühlmann für die kommende Europameisterschaft in Basel 2016 unter realen Wettkampfbedingungen. Nach drei Tagen hartem Training stand für ihn das Endresultat eines zweiten Ranges fest.

Vorauswahl zur Staatsmeisterschaft 2016

Slider
Image is not available

Holzbau Lusser produziert ab nun exklusiv für die Firma Peri Schalungs- und Gerüstsysteme.
Hergestellt werden von uns die Fußwehrabdeckungen in allen Längen. Vom Ablängen, Bohren, Streichen, Beschriften und Nieten wird alles von uns erledigt.

Peri

Image is not available

Holzbau Lusser produziert ab nun exklusiv für die Firma Peri Schalungs- und Gerüstsysteme.
Hergestellt werden von uns die Fußwehrabdeckungen in allen Längen. Vom Ablängen, Bohren, Streichen, Beschriften und Nieten wird alles von uns erledigt.

Peri

Image is not available

Holzbau Lusser produziert ab nun exklusiv für die Firma Peri Schalungs- und Gerüstsysteme.
Hergestellt werden von uns die Fußwehrabdeckungen in allen Längen. Vom Ablängen, Bohren, Streichen, Beschriften und Nieten wird alles von uns erledigt.

Peri

Image is not available

Holzbau Lusser produziert ab nun exklusiv für die Firma Peri Schalungs- und Gerüstsysteme.
Hergestellt werden von uns die Fußwehrabdeckungen in allen Längen. Vom Ablängen, Bohren, Streichen, Beschriften und Nieten wird alles von uns erledigt.

Peri

Slider
Image is not available

Seit November 2015 ist die Firma Holzbau Lusser mit voller Energie am Umbau des Dolomitenbades in Lienz beschäftigt. Der Neubau des Saunabereiches und des Gastronomiebereich ist ein großer Teil, der rechtzeitig zur Gleichenfeier am 18.01.2016 fertiggestellt worden ist (Video auf Youtube).

Spektakulär gestalten sich die Decken im Bereich der Saunen und des Kaldariums, wo sich die CNC-gefrästen Holzlamellen zu dem schwungvollen Dolomitenbergpanorama vereinen. Auch die gesamte Eternit-Fassade, samt Dämmung wird derzeit auf Hochtouren fertiggestellt.


Aktuelles auf: www.dolomitenbadneu.at

Dolomitenbad Lienz

Image is not available

Seit November 2015 ist die Firma Holzbau Lusser mit voller Energie am Umbau des Dolomitenbades in Lienz beschäftigt. Der Neubau des Saunabereiches und des Gastronomiebereich ist ein großer Teil, der rechtzeitig zur Gleichenfeier am 18.01.2016 fertiggestellt worden ist (Video auf Youtube).

Spektakulär gestalten sich die Decken im Bereich der Saunen und des Kaldariums, wo sich die CNC-gefrästen Holzlamellen zu dem schwungvollen Dolomitenbergpanorama vereinen. Auch die gesamte Eternit-Fassade, samt Dämmung wird derzeit auf Hochtouren fertiggestellt.


Aktuelles auf: www.dolomitenbadneu.at

Dolomitenbad Lienz

Image is not available

Seit November 2015 ist die Firma Holzbau Lusser mit voller Energie am Umbau des Dolomitenbades in Lienz beschäftigt. Der Neubau des Saunabereiches und des Gastronomiebereich ist ein großer Teil, der rechtzeitig zur Gleichenfeier am 18.01.2016 fertiggestellt worden ist (Video auf Youtube).

Spektakulär gestalten sich die Decken im Bereich der Saunen und des Kaldariums, wo sich die CNC-gefrästen Holzlamellen zu dem schwungvollen Dolomitenbergpanorama vereinen. Auch die gesamte Eternit-Fassade, samt Dämmung wird derzeit auf Hochtouren fertiggestellt.


Aktuelles auf: www.dolomitenbadneu.at

Dolomitenbad Lienz

Image is not available

Seit November 2015 ist die Firma Holzbau Lusser mit voller Energie am Umbau des Dolomitenbades in Lienz beschäftigt. Der Neubau des Saunabereiches und des Gastronomiebereich ist ein großer Teil, der rechtzeitig zur Gleichenfeier am 18.01.2016 fertiggestellt worden ist (Video auf Youtube).

Spektakulär gestalten sich die Decken im Bereich der Saunen und des Kaldariums, wo sich die CNC-gefrästen Holzlamellen zu dem schwungvollen Dolomitenbergpanorama vereinen. Auch die gesamte Eternit-Fassade, samt Dämmung wird derzeit auf Hochtouren fertiggestellt.


Aktuelles auf: www.dolomitenbadneu.at

Dolomitenbad Lienz

Slider
Image is not available

Die Firma Thoma entwickelte mit dem Holz100 ein Massivholzbausystem das völlig auf Leim und Metallteile verzichtet. Diese Vollholzhülle bringt viele Vorteile mit sich:

• Weltrekord Wärmedämmung
• Energieersparung
• Schallschutz
• optimales Raumklima durch atmendes Holz
• Abschirmung gegen extreme Hitze, Kälte und Strahlung
• 100% Holz ohne Leime und andere Chemikalien
• Brand – und Erdbebensicherheit
• 50 Jahre Garantie gegen Schimmel und Kondensation

Wir freuen uns als einziger Vertriebspartner hier in Osttirol unseren Kunden diese hoch qualitative Massivholzlösungen anbieten zu können.

Unser neuer Partner
Thoma Holz100

Image is not available

Die Firma Thoma entwickelte mit dem Holz100 ein Massivholzbausystem das völlig auf Leim und Metallteile verzichtet. Diese Vollholzhülle bringt viele Vorteile mit sich:

• Weltrekord Wärmedämmung
• Energieersparung
• Schallschutz
• optimales Raumklima durch atmendes Holz
• Abschirmung gegen extreme Hitze, Kälte und Strahlung
• 100% Holz ohne Leime und andere Chemikalien
• Brand – und Erdbebensicherheit
• 50 Jahre Garantie gegen Schimmel und Kondensation

Wir freuen uns als einziger Vertriebspartner hier in Osttirol unseren Kunden diese hoch qualitative Massivholzlösungen anbieten zu können.

Unser neuer Partner
Thoma Holz100

Slider
Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Image is not available

Die Dreharbeiten für den 24. Agententhriller führten James Bond im Winter 2015 nach Österreich – und wir waren mit dabei.

In Tirol und Salzburg wurden Szenen für den neuen Bond-Film gedreht in dem der Geheimagent (Daniel Craig) mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und auf die Geheimorganisation Spectre und dessen Kopf Frank Oberhauser (Christoph Waltz) trifft.
Bond findet ein ehemaliges Mitglied von Quantum in einem alten Haus in Altaussee und verspricht dessen Tochter zu beschützen, die sich in einer Bergklinik in Sölden aufhält. Diese wird jedoch entführt und Bond muss sie retten. Dabei stürzt das Flugzeug, in dem sie sich befinden, spektakulär ab und schießt durch eine Stadel (Obertilliach).

Diese Scheune wurde eigens für die Dreharbeiten von der Firma Holzbau Lusser aufgestellt. Die umliegenden Häuser wurden mit Altholz verkleidet um ein altes, eingeschneites Dorf zu zeigen. Es wurden noch weitere Hütten und Gebäude für diese Kulisse angefertigt.

Holzbau Lusser war auch beim Dreh in Sölden vor Ort und errichtete dort einen eigenen Zugang zur Bergklinik. In Altaussee wurde auch tatkräftig am Set gearbeitet.

Im Doppelnull-Auftrag

Slider
Image is not available

Sieger Bundeslehrlingswettbewerb 2014
Österreichs Bester Lehrbetrieb 2014 (Zimmerer)


Beim Bundeslehrlingswettbewerb vom 20. -21.6.2014 in Dornbirn ging unser Lehrling MICHAEL MÜHLMANN als Bundessieger hervor. Unter 15 Teilnehmern aus acht Bundesländern konnte Michael sein Können behaupten; er konstruierte mit Bravour ein Walmdach mit gleichen Dachneigungen und unterschiedlichen Traufendetails.


Im Jänner 2015 wurden die Bundessieger- Lehrlinge und Lehrbetriebe der Sparte „Gewerbe und Handwerk“ bei der Veranstaltung „Best of Talent“ in Wien geehrt.

Auszeichnungen

Slider
Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Image is not available

Architektur, die die Schönheit der Landschaft nicht stört, dennoch aber wirkt. Architektur, die den harten Wettergegebenheiten in Sexten, mitten in den Dolomiten standhalten muss. Diese scheinbar unmögliche Kombination ist der Architektin Ulla Hell aus Sexten gelungen. Die Architektin, die zusammen mit ihren Partnern des „Plasma-Studios“ mit Sitz in London und Peking weltweite Projekte realisiert, hat sich mittlerweile in ihrem Heimatort voll „ausleben“ können.

2003 verwirklichten wir ihr erstes Projekt, den Neubau des Hotels Strata - Königswarte. Diese ungewöhnlichen Formen waren damals etwas völlig Neues und auch eine Herausforderung.

2010 wurde die Residenz Alma, das Privathaus der Architektin umgebaut. Die komplizierte Aufstockung erfolgte mit Massivholzplatten. Das Erscheinungsbild gleicht einer modernen Skulptur, die aber mit der schönen Landschaft wunderbar harmoniert.

Artikel von ProHolz Austria
Video Ulla Hell

Moderne Architektur in den Alpen

Slider